Aug
10
Sa
International Conference of Physics Students (ICPS)
Aug 10 um 10:00

Sa, 10.08.2019 – Sa, 17.08.2019 | ganztägig

Ort:
Institut für Theoretische Physik,
Zülpicher Straße 77,
50937 Köln

International Conference of Physics Students (ICPS)

Die junge Deutsche Physikalische Gesellschaft organisiert in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe Physik der UzK und dem Institut für Theoretische Physik als Veranstalter im August 2019 eine 1-wöchige, internationale Konferenz für rund 475 Physikstudenten aus der ganzen Welt: die „International Conference of Physics Students“ (ICPS). Diese wird nach dem Prinzip „for students, by students“ ehrenamtlich von Physikstudenten aus ganz Deutschland am Physikalischen Institut in Köln organisiert.

Weitere Informationen zum Kongress und zur Anmeldung finden Sie unter: https://icps.cologne/

Aug
28
Mi
Tagung: „Zukunft LehrerInnenbildung“
Aug 28 – Aug 30 ganztägig

Mi, 28.08.2019 – Fr, 30.08.2019
Tagungseröffnung:
28.8.2019, 16.00 Uhr
29.8.2019, 09:00 Uhr,
30.8.2019, 09:30 Uhr

Ort:
Hörsaalgebäude + Neues Seminargebäude,
Albertus Magnus Platz,
50923 Köln

Tagung: „Zukunft LehrerInnenbildung“

Wie sieht Schule im Jahr 2029 aus? Das ZfL wird mit ExpertInnen aus Wissenschaft, Schule und Wirtschaft über gesellschaftliche Megatrends diskutieren. Wie wird sich das Berufsbild „LehrerIn“ verändern und welche Inhalte werden an den Schulen gelehrt werden? Wie werden Schülerinnen und Schüler optimal auf neu entstehende Berufe und gesellschaftliche Anforderungen vorbereitet? Neben Keynotes, Vorträgen und Workshops bietet die Tagung mit einem „Inspiration Field“ viele Gelegenheiten, neue und inspirierende Dinge auszuprobieren. Keynote-Speaker: Prof. Dr. Michael Schratz, Dr. Eva Quante-Brandt, Prof. Dr. Stefan Rammler geplant sind 3 Keynotes zu den Themen:

  • „Was sind die großen Zukunftstrends aus gesellschaftlicher und wissenschaftlicher Perspektive?“
  • „Welche Perspektive hat die (Bildungs-)Politik auf die Zukunft LehrerInnenbildung?“
  • „Welches sind die Bildungsziele der Zukunft aus internationaler Perspektive?“

Anmeldung zur Tagung über die Webseiten des ZfL: https://zfl.uni-koeln.de/zukunft-schule-2019.html
Die Veranstaltung ist kostenpflichtig.

Aug
29
Do
100 Jahre Alija von Alumni der Universität zu Köln | Vortrag Workshop „Digital gegen Antisemitismus #NiewiederJudenhass“
Aug 29 um 11:15 – 12:45

Do, 29.08.2019 | 11:15 – 12:45 Uhr

Workshop „Digital gegen Antisemitismus #NiewiederJudenhass“

Präsentation von E-Learning-Modulen zu Antisemitismus und Biografien Kölner Alumni, die von Studierenden erarbeitet wurden

im Rahmen der „Zukunft Schule #future19“ (Jahrestagung des Zentrums für LehrerInnenbildung)

»school is open« 4.0 engagiert sich an der Humanwissenschaftlichen Fakultät mit unterschiedlichen Formaten für die pädagogische Arbeit gegen israelbezogenen Antisemitismus. Unter der Leitidee „Discover Inclusion and Diversity“ entdecken Studierende die Diversität in Israel. »school is open« reiste bereits mit Studierenden nach Israel, arbeitet momentan in der Lernwerkstatt „Erziehung im Nahostkonflikt“ gemeinsam mit Studierenden an digitalen Lernmaterialien gegen Antisemitismus und dokumentiert im Projekt „100 Jahre Alija von Alumni der Univeristät zu Köln“ die Geschichten Kölner Alumni zwischen Köln und Israel.

Auf der Jahrestagung des Zentrums für LehrerInnenbildung Köln „Zukunft Schule #future19“ werden die Trends der nächsten Jahre für das Bildungssystem diskutiert. Im Schwerpunkt #DigitaleBildung stellt »school is open« 4.0 gemeinsam mit Studierenden Lernmodule vor, die inklusive und vielfältige Zugänge zu Judentum, Jüdinnen und Juden, Israel und dem Nahostkonflikt ermöglichen. Die Module sind auf alternative Handlungsmöglichkeiten und Interventionen ausgerichtet, um Antisemitismus zu beenden.

Informationen zu den Modulinhalten: http://ukoeln.de/WD6IL

Anmeldung unter: https://zfl.uni-koeln.de/zukunft-schule-2019.html

Aktuelle Informationen zum Workshop: http://ukoeln.de/6PBAN

Sep
2
Mo
Integration von Geflüchteten durch Berufsausbildung – GoodVET
Sep 2 um 13:00 – 18:00

Do, 02.09.2019 | 13:00 Uhr
Hörsaal 112
IBW-Gebäude, Universität zu Köln
Herbert-Lewin-Str. 2
50931 Köln

Integration von Geflüchteten durch Berufsausbildung – GoodVET

Zurzeit gibt es etliche berufsbildende Maßnahmen, die geflüchtete Menschen dabei unterstützen, sich in den europäischen Arbeitsmarkt zu integrierten. Nicht immer führen sie zum Ziel. Im Erasmus+ Forschungsprojekt „GoodVET – Indicators of Good VET practice for refugees“ hat der Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialpädagogik der Universität zu Köln in Kooperation mit europäischen Partneruniversitäten aus Dänemark, Italien und Österreich nun Qualitätsindikatoren für berufsbildenden Maßnahmen entwickelt. Auf dieser Basis ist zudem ein onlinebasiertes Analysesystem entstanden, mit dem Berufsbildungsinstitute europaweit ihre Maßnahmen überprüfen können. Zur Bildung der Qualitätsindikatoren wurden zudem praktische Erfahrungen aus Berufsbildungsinstitute der vier Länder herangezogen.

In der Veranstaltung am 02. September werden fünf best practices in einem World Cafe zusammenkommen, um sich mit den Gästen auszutauschen und sich untereinander zu vernetzen. Gleichzeitig wir das Institut der deutschen Wirtschaft einen Impulsvortrag geben und die Ergebnisse des Forschungsprojekt kurz vorgestellt.

Weitere Infos und Anmeldung unter: http://www.goodvet.uni-koeln.de/de/multiplikatorenveranstaltung/

Universität in Kölner Häusern powered by KWR – Was schmerzt denn da? Einblicke in die molekulare Forschung
Sep 2 um 15:00 – 18:00
Veranstaltungsort:
Experimentelle Anästhesiologie und Schmerzforschung, Gebäude 51B,
Robert-Koch-Straße 10, 50931 Köln, Deutschland
Kurzvortrag mit Führung
Ort/Treffpunkt: Experimentelle Anästhesiologie und Schmerzforschung, Robert-Koch-Str. 10, 50931 Köln, Gebäude 51B
Vortragender: Prof. Hucho, Experimentelle Anästhesiologie und Schmerzforschung, Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
Uhrzeiten: 15:00 Uhr und 16:30 Uhr

 

Anmeldung zu den Führungen

Sep
3
Di
Tagung Bundesverband Hochschul-kommunikation
Sep 3 – Sep 6 ganztägig
Sep
4
Mi
GIBeT-Herbsttagung – Fachtagung der Studien- und Psychologischen Beratenden
Sep 4 um 8:00 – Sep 6 um 8:00

Mi, 04.09.2019 bis Fr, 06.09.2019

Ort:
Universität zu Köln,
Albertus Magnus Platz,
50923 Köln

GIBeT-Herbsttagung – Fachtagung der Studien- und Psychologischen Beratenden

Die Gesellschaft für Information, Beratung und Therapie an Hochschulen (GIBeT) e.V. ist der Zusammenschluss der in der Studien- und Psychologischen Beratung tätigen Personen. Sie unterstützt den systematischen Informations- und Erfahrungsaustausch unter den Beratenden und richtet dazu zweimal jährlich bundesweite Fachtagungen aus. Vom 4. bis 6. September 2019 findet die Fachtagung auf dem Campus der Universität zu Köln statt. Sie wird von den Zentralen Studienberatungen der Universität und der TH Köln organisiert und durch die Deutsche Sporthochschule und das Kölner Studierendenwerk unterstützt.

Sep
17
Di
Universität in Kölner Häusern powered by KWR – Schauen woher das Blut kommt! – Stammzellspendertag
Sep 17 um 12:00 – 19:00
Veranstaltungsort:
Blutspendezentrale der Uniklinik Köln, Erdgeschoss Gebäude 39,
Kerpener Str. 62, 50937 Köln, Deutschland
Führung durch die Abteilung für Transfusionsmedizin
Führungen in stündlichem Turnus durch die Transfusionsmedizin der Uniklinik Köln (Herstellung, Labortestung sowie die Lagerung und die Ausgabe von Blutkomponenten)
Treffpunkt/Ort: Blutspendezentrale der Uniklinik Köln, Erdgeschoss Gebäude 39
Uhrzeiten: Führungen: 12:00-19:00 Uhr

Anmeldungen zu den Führungen

Sep
20
Fr
WELLKUMME DOHEIM: KölnAlumni-Homecoming
Sep 20 – Sep 21 ganztägig

Fr, 20.09.2019 bis Sa, 21.09.2019

Ort: 
Hauptgebäude der Universität,
Albertus Magnus Platz,
50923 Köln

WELLKUMME DOHEIM: KölnAlumni-Homecoming

KölnAlumni aus nah und fern kommen für ein Wochenende voller vielfältiger Events zurück nach Köln – an ihre Alma Mater! Beim ersten Homecoming des Netzwerks KölnAlumni feiern Studierende, Alumni, Freunde und Förderer aller Generationen und Studienrichtungen gemeinsam das 100-jährige Bestehen der Neuen Universität zu Köln. Alle Informationen rund um das Programm finden Sie zeitnah unter www.koelnalumni.de.

Sep
21
Sa
Universität in Kölner Häusern powered by KWR – Nachhaltige Entwicklung als Achillesferse der Demokratie: Ursachen und Lösungsansätze
Sep 21 um 14:00 – 15:30
Veranstaltungsort:
Hauptgebäude, Universität zu Köln im Hörsaal XII,
Albertus Magnus Platz, 50923 Köln, Deutschland
Vortragender: Prof. Dr. Stefan Wurster (TU München)

Am Samstag, 21.09.2019, lädt die Junge Forschungsgruppe Nachhaltigkeit um 14.00 – 15.30 Uhr anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Neuen Universität zu Köln in Hörsaal XII zum Gastvortrag von Prof. Dr. Stefan Wurster (TU München) zum Thema „Nachhaltige Entwicklung als Achillesferse der Demokratie: Ursachen und Lösungsansätze“ ein.

Die erheblichen Probleme, die zahlreiche Demokratien bei der Bewältigung großer Zukunftsherausforderungen wie dem Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen, der Anpassung an demographische Wandlungsprozesse oder der
Haushaltskonsolidierung heute haben, lassen die Frage berechtigt erscheinen, ob die sogenannte „Churchill Hypothese”, die von einer generellen Überlegenheit demokratischer gegenüber autokratischen Staaten ausgeht, auch im Hinblick auf die Verantwortungsübernahme für zukünftige Generationen Gültigkeit beanspruchen kann. Ausgehend von theoretischen Überlegungen zu den spezifischen Herausforderungen einer zukunftsgerechten Politikgestaltung wird im Vortrag die empirische Nachhaltigkeitsbilanz von Demokratien und Autokratien vergleichend in den Blick genommen. Anschließend werden Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren nachhaltiger Entwicklung kritisch diskutiert. Konkret sollen darüber hinaus auch Instrumente zur Verbesserung der Nachhaltigkeitsbilanz in Demokratien vorgestellt werden.

Prof. Dr. Stefan Wurster ist seit 2016 Assistant Professor für Policy Analysis der Hochschule für Politik an der TU München. Neben dem Regimetypvergleich steht die Policyanalyse in Politikfeldern mit Nachhaltigkeitsbezug im Zentrum seiner Forschung. Aktuell beschäftigt er sich mit der Untersuchung von Governancestrukturen, der nachhaltigen Regulierung von Energiemärkten sowie Policyvergleichen in den Feldern Innovations-, Forschungs- und Umweltpolitik.

Gastgeber: Die „Junge Forschungsgruppe Nachhaltigkeit“ – Dr. Lars Berster, Dr. Judith Froese, Dr. Björn Schiffbauer und Prof. Dr. Simon Kempny, LL.M. – wurde Ende 2015 an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät gegründet. Die Gruppe organisiert interdisziplinäre Vortragsveranstaltungen rund um Nachhaltigkeit, um dem Nachhaltigkeitsbegriff in der Diskussion mit Repräsentanten möglichst vieler Disziplinen Kontur zu verleihen, das Bewusstsein für den Wert der Nachhaltigkeit zu fördern und Interessierten ein Forum des Austausches und der Vernetzung zu bieten.

 

Anmeldung zur Veranstaltung